Karten in QlikView & A brief history of time

Landkarten in QlikView - eine historische Aufarbeitung

Benötigte man in QlikView 8 eine Kartendarstellung, dann war die Antwort recht einfach: Man nehme ein fixes Hintergrundbild und benutze ein Punktdiagramm (Scatter Chart) um die Punkte entsprechend darauf zu positionieren.  Die Punktgröße kann zusätzlich genutzt werden um die Kennzahl in Relation zu stellen.

Die Einwohnerzahlen auf der Weltkarte mittels Punktdiagramm

Ausgehend von diesem Grundgedanken gab es tolle Verfeinerungen dieses Verfahrens (Drilldown von Land auf Bundesländer indem man pro Bundesland ein verstecktes Chart vorbereitete; Kabinenbelegungen auf dem Grundrissplan eines Kreuzfahrtschiffes, etc.). Auf meiner Festplatte schlummern dazu noch einige Schätze :).

Kreuzfahrtschiff Kabinenbelegung mit einem Punktdiagramm

QlikView 9 beinhaltete dann die Google Maps Integration. Das ermöglichte den dynamischen Kartendrilldown bis auf Straßenebene, brachte aber auch die Problematik des Lizenzthemas mit sich: Google erlaubt zwar das Kartenmaterial gratis im Internet wiederzuverwenden; da viele QlikView Applikationen aber reine Intranet-Applikationen sind, sollte man hier die Google Lizenzvereinbarungen genauer studieren. Und natürlich benötigt der Anwender eine aktive Internetverbindung um das Kartenmaterial On The Fly von Google nachzuladen.

Rechts die "gezoomte" GoogleMaps Integration im Vergleich zur "starren" Punktdiagramm Lösung


Beschäftigt man sich heute mit Kartendarstellungen in QlikView, findet man mittlerweile eine Vielzahl von interessanten Beispielen in der QlikCommunity bzw. Lösungen von professionellen Anbietern im QlikView Market (inklusive unser eigenen HD Heatmap Extension :-)). Auch QlikTech selbst fördert dieses Thema im aktuellen Release QV11.20 SR5 mit einer weiteren Karten-Extension.

Wer noch keine Möglichkeit hatte einen Blick auf die neue QV11.20SR5 Extension zu werfen, findet das Beispiel auf unserem Demo-Accesspoint. Die neue Extension bietet 3 Möglichkeiten Informationen auf der Karte darzustellen:
  • Punktdarstellung
  • Routendarstellung
  • Polygondarstellung
Die Extension erlaubt das Einbinden von unterschiedlichen (freien) Kartenanbietern, Zoom bis auf Straßenebene sowie eine bidirektionale Kommunikation (Auswahl in der Karte, selektiert den Wert in der QlikView Applikation und vice versa).  Momentan noch "unfertig" sieht die Tooltip-Implementierung aus - da muss man manuell nachbessern.

Die verschiedenen Darstellungen der QV11.20SR5 Extension

Routen und Flächen im IEPlugin

Extensions sind nur im QlikView FullBrowser (AJAX) Client verfügbar. Benutzten die Endanwender das ActiveX/IE-Plugin, kann man also die neue Extension leider nicht einsetzen. Für die Darstellung von Punkten auf Landkarten funktioniert die genannte Punktediagramm-Methode mittels fixen Hintergrundbild bzw. Google Maps Integration. Die Frage ist nun: klappt es auch Routen und Flächen im IEPlugin darzustellen?

Für Routen kann man sich eine Eigenschaft des ScatterCharts zu Nutzen machen: Will man in QlikView etwa sehen, wie sich ein Produkt über die Jahre entwickelt, kann man das Jahr als erste Dimension im Chart hinzufügen. Stellt man dann unter "Präsentation" noch die Pfeildarstellung ein, erreicht man folgende Darstellung:

Punkdiagramm mit 2 Dimensionen: das Produkt Minnki Pälsii fällt beim Bruttogewinn seit 3 Jahren ab
Wenn man also Pfeile im Punktdiagramm darstellen kann, warum diese nicht auch für Routen benutzen? Bereitet man sich im Datenmodell ein entsprechendes Routen-Feld vor, kann man folgende Darstellung erreichen.

Routen im Punktdiagramm
Mit sehr vielen Routen wird die fixe Kartendarstellung mangels dynamischen Zooms etc. nicht alle Anforderungen erfüllen können. Für kleinere Anwendungsgebiete ist diese Möglichkeit jedoch schnell & einfach zu implementieren. Nutzt man das Diagramm in Kombination mit der Google Maps Integration, hat man sogar eine "zoombare" Lösung. Das gesamte Beispiel können Sie sich hier ansehen, bzw. über http://demo.heldendaten.net herunterladen

Für die Darstellung von Flächen kann man das QlikTech Punktdiagramm leider nicht nutzen. Punkte und Linien sind die einzigen beiden Darstellungsformen. Hier kenne ich lediglich die Möglichkeit, die Landkarte über die Google Chart API einfärben zu lassen. Exemplarisch sei hier ein Beitrag aus der QlikCommunity gezeigt:

Beispiel aus Rob Wunderlich's QlikView Cookbook

Spanische Provinzen Heatmap


Die Lösung setzt eine aktive Internetverbindung voraus, da bei jeder QlikView-Selektion eine URL bei Google aufgerufen wird, und das gerenderte Bild zurückkommt. Folgende zwei Dinge sollten bei dieser Lösung beachtet werden:
  • Bitte Vorsicht bei sensiblen Unternehmensdaten!  Diese Daten gehen an Google.
  • Meiner Erfahrung nach kann ein GET-Parameter nicht unendlich lang werden (zumindest war das in QV9 der Fall). Also für sehr viele Flächenfärbungen könnte man hier an Grenzen stoßen.



  





0 Response to "Karten in QlikView & A brief history of time "

Kommentar veröffentlichen

heldendaten GmbH,2017