Dateneingabe und Planung in Qlik mit write.bi

Der Wunsch nach Dateneingabe und Planung in Qlik, kenn ich, seitdem ich 2008 bei Qlik gestartet hatte.  In unserer Kommunikation war damals die Abgrenzung klar: das "View" in "QlikView" besagt ja schon, dass wir nur Lesend zugreifen. Diese Art der Antwort klappt mit dem "Sense" in Qlik Sense nicht mehr - und dankenswerter Weise gibt es mittlerweile auch etablierte Lösungen, um diese Anforderungen in Qlik abzubilden.

Dateneingabe und Planung in Qlik Sense

Die Historie

In QlikView war das Gewagteste was man anbieten konnte das Konzept der Simulation. Am Ende jeder Vertriebsdemo war in etwa folgender Reiter zu sehen:

Simulation in QlikView
Simulation in QlikView


Im QlikView Skript kann man Inputfelder definieren, die nicht der normalen Qlik Symbol-Table Komprimierung unterliegen. Dadurch kann der Planwert auf jeder Zelle vom Endanwender geändert werden. Mit den speziellen Oberflächen-Formeln inputsum, inputavg, etc. wird dann die Dateneingabe auf Gesamtsummen und die Verteilung auf die Details gesteuert. Damit kann ich etwa - wie im .gif oberhalb - sagen, dass ich insgesamt 4000 Umsatz mache, und davon 1500 in Sportswear. Die anderen Werte passen sich automatisch an.

Problematisch bei der QlikView Inputfield-Lösung ist aber, dass diese Usereingaben nur in Lesezeichen abgelegt werden können. Diese Lesezeichen landen in den binären .qvw.shared Files. Sie sind also in der Qlik-Welt "gefangen" und können nicht automatisiert in ein Vorsystem übernommen werden, oder als Input für weitere Qlik Analysen dienen. Außerdem wurden .qvw.shared Files bei vielen Inputfield-Werten und Lesezeichen gerne sehr groß, was diesem Feature eine zusätzliche technische Grenze setzte.

Inputfield QlikView Lesezeichen
Über Lesezeichen kann sich ein User seine Simulationen in QlikView "ablegen"


Integration von vollwertige Planungslösungen wie Corperate Planning, Jedox, Tagetik mit Qlik gab es schon früh, existieren bis heute und werden immer eine Berechtigung haben. Einige Anbieter hatten sich auch schon früh im QlikView AJAX-Client mittels Extensions an die Dateneingabe direkt in QlikView gewagt, doch ist das Extension Konzept dort doch recht limitiert.  Ein schöner Überblick über die Anbieter findet sich in diesem Blogpost für Writeback von Rob Wunderlich. Eine alte Extension von meinem ehemaligen Kollegen Stefan Walter schwirrt bis heute in Github herum. Das Schaubild zeigt sehr anschaulich wie Writeback-Lösungen technisch funktionieren.


Writeback in Qlik
Writeback in Qlik

Die Möglichkeiten in Qlik Sense

Dateneingabe & Datenerfassung

Bezüglich Dateneingabe & Datenerfassung gibt es in Qlik Sense mehrere kommerzielle Extensions die man in Betracht ziehen kann. Typische Anforderungen in diesem Umfeld sind:

- Ein Lagerarbeiter soll direkt in seinem Qlik-Dashboard ein Formular ausfüllen, um einen Bestellauftrag abzuschließen. Für diese Anforderungen würde sich neben write.bi auch Vizlib Writeback Table anbieten. 

- Section Access Berechtigungen für Qlik sollten eigentlich schon im Vorsystem vorliegen und in Qlik wiederverwendet werden. Wenn nicht kann man write.bi auch nutzen um die Section Access Tabelle zu pflegen. 

- Collaboration: User können Kommentare & Anmerkungen zu Kennzahlen am Dashboard oder in einer Profit&Loss Darstellung schreiben. Hier bietet Vizlib Collaboration und Vizlib Finance Lösungen. 

Diese Extensions schreiben in eine SQL-Datenbank oder zu einem REST-Webservice zurück. Startet man einen Qlik-Reload oder nutzt man Qlik Sense Direct Views hat man eine direkte Feedbackschleife.

In dem folgenden Beispiel sieht man eine Write! Edit Tabelle in der bestimmte Felder wie "Confirmed", "Sales" und "Quantity" für bestehende Order IDs vom Qlik-User geändert werden können. Man kann aber auch gleich ganz neue Orders erfassen und dabei automatisch auf Qlik Sense Kunden und Artikelinformationen zugreifen. 


Write! Edit Tabelle und Formular im Einsatz

Im Beispiel erzeugt der Qlik-User eine neue Order 77777. Man sieht wie sich die Kennzahl "Total Sales" im Qlik Dashboard automatisch aktualisiert. Es handelt sich dabei aber wohl um eine Falscheingabe durch den Anwender. Wählt man nun im Qlik Sense Filter die neue Order 77777, kann man diese auch in einer Formularansicht korrigieren. Da Qlik Sense im Hintergrund die Daten automatisch aktualisiert, ist nun die Kennzahl "Total Sales" auch wieder korrekt.


Write! Plan von write.bi

Einen Schritt weiter als reine Dateneingabe geht es bei der Planungs-Extension Write! Plan von write.bi. Diese bildet die ursprünglichen Ideen der Qlik Funktionen inputsum, inputavg ab und kann für Planung direkt in Qlik Sense genutzt werden.

Frontend

Write! Plan bietet die Möglichkeit direkt in Qlik Sense neue Budgets und Forecasts zu erstellen. Die Extension stellt eine Tabelle bereit in der man für einen Zeitraum (Jahr und Perioden) über beliebige Dimensionen (etwa Company, Region, SalesRep, Customer) beplanen kann. 

Der Summen- (bzw. Durchschnitts-)Algorithmus ermöglicht zwei Verteilungen: Top-down und Bottom-up:

Top-down Verteilung: Die Gesamtsumme des höheren Knotens wird gleichmäßig auf die unterliegenden Knoten der Hierarchie verteilt

Bottom-up Verteilung: wird eine Zahl in einer unteren Ebene neu eingetragen oder verändert, wird diese nach oben aufsummiert. Somit ändert sich hier die Gesamtsumme.

Im Video unterhalb ein Beispiel dazu. Ausgehend von einem Budget "Bad Year" für das Jahr 2019 wollen wir den Oktober anpassen. Zuerst ändern wir die Gesamtsumme auf 2 Millionen, um dann für die Region Ost den Wert auf 600.000 anzupassen. Dieses Budget speichern wir. Man sieht wie sich das Qlik Sense Linienchart oben links anpasst, und nun den Oktober mit 1.93 Millionen anzeigt. Ausgehend von diesem Budget können wir mit Write! Plan auch ein neues Budget "New Budget for 2021" erzeugen, welches wir auf das Jahr 2021 legen. Man sieht wie diese neue Budget-Variante nach dem Speichern automatisch in der Qlik Sense Listbox auftaucht und für das Jahr 2021 verfügbar ist.


Write! Plan im Einsatz

Das Write! Plan Objekt lässt sich wie gewohnt über das rechte Design Panel administrieren.

Write! Plan Design Panel auf der rechten Seite.

Der Export des Write! Plan Objekts nach Excel ist möglich.

Export der Write! Plan Dateneingaben nach Excel


Administration

Wichtig bei Planung ist wer planen darf, und wohin die Daten zurückgeschrieben werden. Für die Verwaltung der Planungsuser und der Daten-Endpoints kommt write.bi mit einer eigenen Weboberfläche.

Welcher User kann in Write! Plan Daten eingeben


User können via LDAP importiert werden. Damit kann man via Active-Directory Gruppen die Qlik Sense und write.bi User synchron halten.

write.bi User via LDAP synchronisieren

Wohin die Plandaten aus der Qlik Sense Oberfläche zurückgeschrieben werden, definiert man bei den Storage Connections. Typischerweise schreibt man nicht direkt in ein Quellsystem zurück, sondern nutze eine eigene Datenbank/Schema um die Write! Plan Daten abzulegen.


In welche Datenbank soll Write! Plan die Daten zurückschreiben

Einlesen der Plandaten

Im Qlik Skript kann man dann diese Plandaten dann ODBC/OLEDB wie herkömmliche Istdaten im Datenmodell ergänzen. Damit hat man eine vollständige Schleife zwischen Dateneingabe und Analyse in Qlik geschaffen.

Zugriff in Qlik Sense auf die Write! Plan Datenbank



Qlik Server Eastereggs Sammlung

Die Qlik Knowledge Base zieht gerade um. Ich mochte die alte Qlik Knowledge Base eigentlich immer ganz gerne, wenn man eine konkrete Problemstellung/Logentry hatte. Die Suche hat stets sehr gut funktioniert. In der neuen Knowledge Base darf man zu den Artikeln Kommentare verfassen, um so direkt mit dem Qlik Support Mitarbeitern diskutieren und direktes Feedback geben zu können.


Die neue Qlik Support Section auf der Qlik Community
Die neue Qlik Support Section auf der Qlik Community


Wofür die Knowledge Base meiner Meinung nach nicht sehr gut funktioniert: sich einen Überblick über mögliche Einstellungen zu verschaffen. Man muss also zuerst auf ein Problem gestoßen sein, bevor man in der Knowledge Base etwas dazu finden kann. 

Sowohl in der alten als auch in der neuen Knowledge Base ist mir kein Eintrag bekannt, der alle Easter Egg Settings für den QlikView Server bzw. die Qlik Sense Engine auflistet. Über die letzten Jahre haben wir hier einige Einträge gesammelt und - wenn vorhanden - den jeweiligen Knowledge Base Artikel verlinkt. 

Die Liste ist ziemlich sicher nicht vollständig, aber über folgende Easteregg - die man in der Settings.ini manuell eintragen muss - sind wir bisher "gestolpert".


User Selektion im AJAX Client Excel Export

SelectionStampInBIFFExport=1

https://support.qlik.com/articles/000002517


QlikView 12.20 Fibre Loop Event Log entries

DisableCacheQueue=1

https://support.qlik.com/articles/000059269

 

AAALR Message in QlikView Server EventLog

DisableNewRowApplicator=0

https://support.qlik.com/articles/000019323

 

Lizenzinformationen von QVS auch als XML Datei

PgoAsXmlAlso=1

https://support.qlik.com/articles/000052992

 

Altes QlikView Set Analysis Verhalten (vor QlikView 12.20)

EnableSingleQuoteExactSearch=0

https://support.qlik.com/articles/000063567

 

QlikView Server Cache leeren

ClearCacheTimesPerDay=1
http://blog.heldendaten.net/2017/05/qlikview-server-das-gerucht-vom.html

 


QlikView 12.50 und Qlik Sense Sept 2019 Overload Protection

Dieses Setting ist so geheim, das hat nicht einmal einen Knowledge Base Artikel. Folgende Infos von R&D:

The new timeout setting is called OverloadExpireTimeSeconds.

 

It triggers before the working set parameter low (Min memory usage setting) is reached and it works "retroactively", so that a document that hasn't been used for that period of time is removed from memory the instant an overload situation is detected. The purpose is to preserve the QIX Engine's ability to cache results.

 

Please note: a worst-case scenario what happens with this setting on a server that is fundamentally overloaded, is that a document that is really needed could theoretically be unloaded over and over again, creating even greater load on the server.


In Qlik Sense we can't set the timeout per document. In Qlikview there is a document property that can specify the document's timout. By default this is not set, but it can be changed.

If this document timeout is set in the document, it still applies--overload or not. Which makes sense really, as it's an admin decision to set this timeout, with the purpose of controlling document life-time.

 

Bookmarks / Mail Bookmark as Link – wann verschwindet das Lesezeichen

ServerTempBookmarkDayTimeout=N

https://support.qlik.com/articles/000002746

 

Qlikview 12.30 SKIA Rendering back to GDI+

GraphicsBackEnd=0

https://support.qlik.com/articles/000063181

 

QlikView Server Debug Logging

Verbosity=900
SystemLogVerbosity=5

 https://support.qlik.com/articles/000003953

 

AJAX Container Box Darstellung – Labels abgeschnitten

NavigationAreaSizedOnlyByLabels=1
https://support.qlik.com/articles/000059276

 

Excel Export Settings

https://support.qlik.com/articles/000040322

 

Option Name

Meaning

Default Value

SELOG_Export

if print out log message related to Export function.

0: disable

1: enable

1

SendToExcelLegacyFormat

default "Send To Excel" behavior.

1: Legacy mode, export to xls

0: new mode, export to xlsx

0

QvExportTimeLimitSec

Time limit for exporting object to Xlsx. Integer number in seconds.

Use -1 if you don't want time limit;

Server: 180

Desktop: -1

QvExportMemoryLimitMB

Memory limit for exporting object to Xlsx. Integer number in MB.

Use if you don't want memory limit;

0

 

ExcelExportMixedAsText = 1
https://support.qlik.com/articles/000004098

 

Files/Pics aus dem Internet (zB Google Maps) werden nicht geladen

https://support.qlik.com/articles/000036107

 

WebFileUseWinAPI = 1 für Server und QVB.exe in Settings.ini ergänzen

AllowGeneralAccessToImagesThroughURL =1

https://support.qlik.com/articles/000023882

WebFileConnectorProxyServer=http://proxy server address
WebFileConnectorProxyPort=proxy server port

 

AJAX Hide Print und Export für neue Tables

PrintAndXLIconsForNewTables=0

https://support.qlik.com/articles/000003846

 

No/some mapping between account names and security IDs was done

 TranslateNameDisabled=1

https://support.qlik.com/articles/000002530

 

 

Session Recovery Bookmark ohne Layout

EnableApplyLayoutState=0

QlikView 11.20 SR13 introduces a server side setting that allows disabling layout state information from the session recovery bookmark. With the layout state disabled, only selections are saved in the session recovery bookmark. This means that a session will not recover to the sheet where the session was close, but instead to the application's default sheet. A bookmark without layout state information is smaller and will not require as much CPU time to be processed.

 

https://support.qlik.com/articles/000102075

https://support.qlik.com/articles/000036135

https://support.qlik.com/articles/000007868

 

Thumbnail am Accesspoint schneller aktualisieren

QvThumbnailCacheUpdateInterval=2

https://support.qlik.com/articles/000038326

ChartLegendCutoff=5000

QvMetaInterval=5

If QvMetaInterval is set to 0, preloads are performed every time the folders are scanned. QvMetaSecondsToWaitBetweenScans

Bevor in der Current Selection Box "9 von 123" Werten steht kann man hier den Wert erhöhen

MaxCurSelEntries=100

 

QixPerformanceLogVerbosity=3

 

Enter desired values for the four measurement levels

WarningProcessTimeMs=30000
ErrorProcessTimeMs=60000
WarningPeakMemory= 1073741824
ErrorPeakMemory= 2147483648

MaxRecurLevelForDefaultMissingAggr=nnn

ServerTempSecTimeout=15

RemoveExcelAfterDownload=1

MaxActionLevel=N

Aus den QlikView 12.20 SR1 Release Notes

For AJAX clients, it is now possible to change the default value for who is allowed to see a note connected to an object.

 

To change the sharing settings, you must modify the following entry in the settings.ini file:

NoteSharingDefaultAccess=0 Only the creator can see the note.

NoteSharingDefaultAccess=1 The note visibility is set to public and anyone can see the object (Default setting).

NoteSharingDefaultAccess=2 Visibility is restricted to specific user

SilentErrorInChart=1

 

 

PS: für den QlikView Publisher haben wir eine ähnliche Liste. Diese kann ich auch bei Gelegenheit gerne posten.

Qlik Sense BBQ

Wer für den (österreichischen) Vatertag am Sonntag noch das passende Stück Fleisch zum Grillen sucht - hier die heldendaten Qlik Sense BBQ App!

Qlik Sense BBQ App
Qlik Sense BBQ

Über Kartendarstellungen habe ich hier, hier und hier schon öfter geschrieben. Ein Thema das ich selbst noch nie versucht hatte, war eine .kml-Datei aus einem Bild bzw. "Clipart" aufzubauen.

In der Qlik Community gibt es dazu eine gute Anleitung von Patric Nordström. Zur kleinen Berühmtheit schaffte es diese Feature mit diesem Qlik Sense Body Map Beispiel.

Bei uns sollen es nun eben die Teilstücke des Rindes sein. Das eignet sich vorzüglich für die Grün-Weiß-Grau Stärken von Qlik: jedes Stück kann unterschiedlich zubereitet werden (gegrillt, gekocht, geschmort) und kann unterschiedliche Verwendungen haben (Steak, Gulasch, Geschnetzeltes).

Ausgangspunkt war dieses Bild.

Bitmap Bild für interaktive Qlik Sense Karte
Bitmap Bild für interaktive Qlik Sense Karte

Beim ersten Erstellen einer .kml-Karte muss man sicherlich ein wenig Zusatzaufwand einrechnen, um alle Tools von Patric zum Laufen zu bekommen. Aber mit etwas Übung kann man ein entsprechendes Bild mit 1-2 Stunden Aufwand in Flächenpolygone umwandeln und nach .kml exportieren. Hier meine Screenshots mit den Schritten. Die größten Schwierigkeiten hatte ich mit dem Konvertieren von .shp File nach .kml. Da hat mir dann jedoch das Onlinetool mygeodata.cloud gut geholfen.

Das .kml wird dann ich Qlik Sense wie eine normale Geo-Datei eingelesen und im Kartenobjekt als Dimension benutzt.

[Rind]:
LOAD
 [rind.Name] as Teilstück,
        [rind.Name],
 [rind.Point],
 [rind.Area],
 [rind.Line]
 FROM [lib://shapefile_result/rind.kml]
(kml, Table is [rind/rind]);


Ansonsten habe ich mich mit eine paar Dingen beschäftigt, die ich in anderen Blogposts gefunden habe - und fertig ist das Qlik Sense BBQ :-)

1) Das Thumbprint Bild der Qlik Sense Applikation/Reiters kann ein animiertes .gif sein.
Eigentlich der pure .gif Horror, aber vielleicht ein gutes Feature um die Aufmerksamkeit von Anwendern auf einen bestimmten Reiter zu lenken :-)





2) Emojis in Tabellen einbauen
Qlik Sense Feb 2020 hat einige Improvments bei Table Indicators bekommen. Für Qlik Sense June 2020 erwarten wir Sparklines in Tabellen. In dieser Spaßapplikation haben wir Emojis für die Zubereitungsarten(Grillen ... 🔥) benutzt.


3) Hintergrundbild ohne Qlik Sense Theme

Qlik Sense Themes müssen als Extensions auf den Qlik Sense Server installiert werden. Manchmal will man nur eine Kleinigkeit - wie zum Beispiel ein Hintergrundbild für genau einen Reiter - ändern. Vielen Dank für diese kleine Zauberei an Dennis Jaskowiak von Qlik. Anstatt ein Qlik Sense Theme zu bauen, nutze ich am ersten Reiter das Multi KPI-Objekt um ein paar Styles zu setzen.

#grid-wrap { 
background: url("http://content.heldendaten.eu/glowing2.jpg");background-repeat: no-repeat;
background-attachment: fixed;
background-position: center;
background-size: cover;
position: absolute;
}
.qv-object-text-image {
background-color:  rgba( 1 , 1 , 1 , 0.55) !important;
}

div[tid=hnWD] {
opacity: 0;
}

div[tid=vQSHxMD]{
background-color:rgba(255,255,255,0.85);
}

}

Im Multi KPI Objekt hier die Styles eintragen.



Die Objekt-IDs findet man über Rechtsklick/Diagramm Einbetten. Um das Multi-KPI Objekt selbst zu verbergen, habe ich den Style opacity: 0; gesetzt.



Die Qlik Sense Applikation zum Download finden Sie hier. Am Reiter About finden Sie gesammelt alle Infos zu der Applikation.

Die Qlik-Funktionen Fractile und FractileExc

In 12 Jahren Qlik kann ich mich nicht erinnern, dass eine neue mathematische Funktion in den Release Notes erwähnt wurde. Mit Qlik Sense Nov 2019 SR3 und dem QlikView 12.50 hat sich das geändert: Willkommen FractileExc() Funktion!

Während es in Qlik schon immer eine median() und eine fractile() Funktion, durften sich Excel User bereits in der Version 2010 über zwei Funktionen verschiedene Quantil-Funktionen QUANTIL.INKL und QUANTIL.EXCL freuen.

Zur Erinnerung: die median Funktion liefert das gleiche wie die fractile(0.5) Funktion. Der Median ist jener Wert, der die höhere Hälfte der Werte von der niedrigeren Hälfte der Werte einer Datenreihe separiert. Je nach Verteilung kann dieser Wert sehr unterschiedlich liegen, und auch von anderen Mittelwerten abweichen.


Quantile für Normalverteilung und chi-Quadrat Verteilung



Warum also eine neue Funktion? Unter dem Titel "Die statischen Excel-Funktionen QUANTIL.INKL und QUANTIL.EXKL" findet sich eine schöne Abhandlung des Bloggers Gerhard Pundt. Die dort benutzte Datenserie, wollen wir in Qlik ebenfalls als Datenquelle nutzen.


Qlik Sense Nov 2019 SR3 FractileExc
FractileExc liefert für das 25% und 75% Quantil andere Werte als die Funktion Fractile


Die Ergebnisse für das 25% und 75% Quantil unterscheiden sich also zwischen der Fractile und der FractileExc Funktion. Qlik folgt den Excel Funktionen QUANTIL.INKL und QUANTIL.EXCL und liefert die gleichen Werte wie das Beispiel im oben genannten Blogpost.

Die Erklärung was FractileExc nun für eine mathematische Funktion ist, liefert das erste Kommentar von spaghettieisblog. Es verweist auf Wolfram Mathworld, wo 8 verschiedene Berechnungsmethoden für Quantile genannt werden.




Demzufolge gilt:

QlikExcelWolfram
FractileQUANTIL.INKLQ7
FractileExcQUANTIL.EXCLQ6 Weibull Quantil


Warum QlikView die Funtion FractileExc nun einige Monate später bekommen hat, beruht wohl auf der Tatsache, dass Qlik Sense und QlikView 12.X die gleiche Engine als Codebasis haben. Ähnlich wie bei der sortable Aggr oder autonumber using Funktion tauchen solche Engine Features mit etwas Versatz auch im folgenden QlikView Release auf.

Qlikview 12.50 FractileExc
Hier die FractileExc Funktion in QlikView 12.50


Die .qvf und .qvw findet sich hier.

Profit & Loss in Qlik

Profit & Loss Darstellungen haben in Qlik eine lange Historie. Beginnend in QlikView mit einer hübsch formatierten Tabelle bis zur Vizlib Finance oder IBCS Hichert-konformen TrueChart Darstellung in Qlik Sense soll dieser Blogpost die möglichen Visualisierungen beleuchten.

Eine P&L Darstellung ist keine Pivottabelle. Das wird jedem schnell klar der sich mit diesem Thema beschäftigt. Summenzeilen sind keine reinen Aggregationen, sondern ergeben sich aus bestimmten Rechenregeln, manche Zeilen sollen unterschiedlich formatiert sein, und am liebsten würden Endanwender jede Zelle kommentieren können.

Die Historie

Jahrelang war sicherlich der Nachbau  eines Dashboards von Stephen Few die beliebteste Finance Demo in QlikView.

Finance Controlling QlikView Demo nach Stephen Few

Das Dashboard war im Hintergrund der blanke QlikView-Wahnsinn und bestand aus mehreren Dutzenden Objekten. Und genaugenommen umschipperte es das Thema einer konkreten "Profit and Loss"-Darstellung ganz geschickt.

So viele Objekte sind es, wenn man es sich im Entwurfsmodus ansieht



Außerdem gab es für QlikView im Qlik Design Blog eine Vorlage für P&L, die weiterhin seine Gültigkeit hat. Wer dem Beispiel folgt, merkt aber, dass eine ganz normale QlikView Straight Table benutzt wird.

Profit & Loss Statement in QlikView
Profit & Loss Statement in QlikView

Der gleiche Ansatz funktioniert in allen Qlik Sense Versionen, ebenfalls mit einer normalen Tabelle.

Profit & Loss Statement in Qlik Sense
Mit dem Qlik Sense Februar 2019 Release wurde dann die öffentliche P&L Pivot Extension in das Qlik Visualization Bundle aufgenommen, welche eine freiere Formatierung der P&L Darstellung erlaubt.

P&L Pivot als Teil des Qlik Visualization Bundles



Die vollwertigsten Lösungen inklusive Kommentarfunktion direkt in Qlik sind jedoch sicherlich die kommerziellen Extensions Vizlib Finance und das IBCS Hichert-konforme TRUECHART4QLIKSENSE (bzw TRUECHART4QLIKVIEW).

Vizlib Finance Extension

Die Finance Extension wurde ursprünglich von Climber für Qlik Sense entwickelt, und dann von Vizlib übernommen. Die aktuelle Version hat nun eine Zellen-basierte Kommentar-Funktion, die sogar in den Excel-Export übernommen wird.

Vizlib Finance Extension


Der Entwickler kann pro Kennzahl erlauben ob Kommentare erlaubt sind. Dem Endanwender werden bestehende Kommentare durch kleine Kreise mit der Anzahl der Kommentare symbolisiert.

Kommentare auf Zellenebene



Die Eingabe der Kommentare erfolgt direkt im Browser.




Via "Export to Excel with Comments" werden die Kommentare mit exportiert.

Vizlib Finance mit Export nach Excel



TRUECHART

TRUECHART ist die IBCS-konforme Extension für Qlik schlechthin. Schon seit QlikView 10 gibt es diese Extension für den AJAX Client, und stellt auch dort bereits viele Hichert Konzepte zur Verfügung. In Qlik Sense  ist das Arbeiten mit Extensions natürlich weitaus komfortabler, weil direkt im Browser gearbeitet werden kann.

Am Screenshot unterhalb sieht man, dass nicht mehr viel von der "normalen" Qlik Sense Darstellung übrig bleibt. Selbst die Filter kann man sehr kompakt über die TRUECHART Menu Bar einstellen.

TRUECHART P&L Darstellung mit Kommentaren
Auf der Webseite findet sich aktuell auch ein interessantes COVID -19 Dashboard. Hier sieht man, dass die Darstellungen weit über P&L hinaus gehen, und ein gesamtes Dashboard mit TRUECHART gestaltet werden kann.







Die verfügbaren Demoapplikationen für QlikView und Qlik Sense finden sich unter diesem Link.

Karten Features im Qlik Sense Geo Objekt

Das Coronavirus zeigt im Internet gerade wieder wie aufschlussreich man mit Geodaten Zusammenhänge darstellen kann. Auch in der Qlik Community gibt es einige Dashboards die sich dem Thema Coronavirus widmen.

Coronavirus COVID-19 | Qlik Community Response
Coronavirus COVID-19 | Qlik Community Response

Ich will mich in diesem Blogpost ein paar generellen Features widmen, die das Qlik Sense Geo Objekt in den letzten Versionen erhalten hat.


Web Map Service (WMC) Hintergründe

Ein Web Map Service (WMS) ist eine Schnittstelle zum Abrufen von Auszügen aus Landkarten über das World Wide Web.  Spielt man das Beispiel aus der Qlik Hilfe durch, kann man sich sehr einfach eine Qlik Karte erzeugen, die Wassertemperatur und Niederschlagsmenge anzeigt. Wenn notwendig, kann auf zusätzlichen Ebenen eigentlich Daten aus dem Qlik Datenmodell angezeigt werden. In diesem Beispiel wären das die Hauptstädte der Bundesstaaten als rote Punkte.

WMS WassertemperaturNiederschlagsmengen kombiniert mit einem Qlik Sense Punktlayer
WMS Wassertemperatur & Niederschlagsmengen kombiniert mit einem Qlik Sense Punktlayer


Die Stadt Wien etwa stellt über die WMS URL https://data.wien.gv.at/daten/geo unzählige Informationen bereit, die als Hintergrund des Qlik Sense Karten Objekts genutzt werden können. Hier ein Beispiel das alle Krankenhäuser, Polizeistationen und Apotheken anzeigt.

WMS Service der Stadt Wien mit Krankenhäuern, Polizeistationen und Apotheken
WMS Service der Stadt Wien mit Krankenhäuern, Polizeistationen und Apotheken



Im Qlik Sense Edit-Modus kann auf der rechten Seite via "WMS-Einrichtung" gewählt werden, welche Informationen gerade angezeigt werden sollen.

WMS Service - Ebenen wählen
WMS Service - Ebenen wählen


Die Stadt Wien stellt so mehr als 100 Geoinformationen zu Verfügung, die Sie beliebig kombinieren können. Sie suchen einen Campingplatz in Wien in einem Biosphären-Park oder an einem stehenden Gewässer?  Kein Problem, einfach die Layer in Qlik Sense auswählen, und die Daten werden angezeigt.

Campingplätze in Wien's Biospährenpark
Campingplätze in Wiens Biosphärenpark


Bild als Hintergrund

Steht einem kein Webservice zu Verfügung, hat man im einfachsten Fall nur eine starre Bilddatei als Hintergrundkarte. Das bringt uns zu einem Feature, dass wir im Blog schon 2014 für QlikView vorgestellt hatten. Damals war es die Kabinenbelegung auf einem Kreuzfahrtschiff, in Qlik Sense wäre das Beispiel Supportmitarbeiter in einem Großraumbüro.

In der Qlik Hilfe ist dieses Bild als Sitzplätze im Großraumbüro verlinkt: https://help.qlik.com/en-US/sense/Subsystems/Hub/Content/Resources/Images/ui_map-image-background-example.png

Auf dem Bild überlegt man sich ein Koordinaten System, dass man im Qlik Script zu den Supportmitarbeitern mappt.

Will ich etwa den Mitarbeiter "Nehru" vom kleinen Besprechungstisch auf den großen Tisch setzen,

so muss man seine "Koordinaten" im Script anpassen.




Karte mit Graphikebenen

Seit einigen Versionen kann Qlik Sense neben den klassischen Punkt- und Gebietsebenen auch noch verschiedene Graphikebenen wie Kreisdiagramme, Balkendiagramme, Density Maps und Linienlayer.

Verschiedene Ebenen im Geo Objekt
Bei Kreisdiagrammen steht einem eine zusätzliche Dimension zur Verfügung, nach der man den eigentlichen Geo-Datenpunkt aufreißen kann. Im Beispiel unterhalb wird pro Postleitzahl noch zusätzlich das Feld Kategorie aufgerissen.

Die Postleitzahl aufgerissen nach Category. Der Tooltip zeigt absulte und relative Werte
Die Postleitzahl aufgerissen nach Category. Der Tooltip zeigt absolute und relative Werte

Einstellungen auf der Diagrammebene

Eigenes Symbol als Punktebene

Zu guter Letzt noch ein Feature aus dem aktuellen Qlik Sense Feb 2020 Release. In der Punktebene ist es nun möglich auch eine eigene Graphik als Punkt zu definieren.

Die französische Flagge als Bild Symbol auf der Punktebene
Die französische Flagge als Bild Symbol auf der Punktebene


Die Beispiele von oberhalb finden Sie hier. Die Demo zu Qlik Feb 2020 finden Sie direkt auf demo.qlik.com,

Volltextsuche & Wordcloud in Qlik

Qlik bietet eine Volltextsuche über alle Felder. Aber kann man Qlik auch nutzen, um zum Beispiel alle Supporttickets oder Kundenfeedbacks nach Keywords zu durchsuchen und die Häufigkeit in einer Wordcloud darstellen? Der Artikel unterhalb beschreibt wie es funktioniert.

Word Cloud Qlik
Wordcloud in Qlik 

Das Qlik auch die Häufigkeit von Millionen Wörter darstellen kann habe ich schon 2015 hier unter Qlik Sense Smart Data Compression beschrieben.

Aber wie bekommt man aus einem längeren Text die einzelnen Wörter extrahiert, um etwa zu zählen wie oft ein Wort in Supportcases vorkommt?

Die Inputdaten für das Beispiel



Hier ist die Subfield Funktion von Hilfe.

//load data
[Data]:
LOAD
 [Supportcase],
        //replace line breaks with blanks
 replace([Text],chr(10),' ') as Text 
    
 FROM [lib://data/supportcases.xlsx]
(ooxml, embedded labels, table is Tabelle1);

//Split into Words
TempAllWords:
Load
[Supportcase],
trim(subfield([Text],' ')) as Words
resident [Data];


Nach dem Splitten der Wörter kann man noch Satzzeichen entfernen. Zusätzlich kann man ungewünschte Füllwörter wie Pronomen, Artikel usw. entfernen, indem man ein Excel mit den irrelevanten Wörtern pflegt.

AllWords:
NoConcatenate
load 
[Supportcase],
upper(Words) as Words,
applymap('IrrelevantWords',upper(Words),'relevant') as Relevanz
where len (Words) > 0;
load
[Supportcase],

(if(match(right(Words,1),'.',',','!','?',';') > 0, left(Words,len(Words)-1),Words)) as Words  //cleanup 
resident TempAllWords;


Was dieser Ansatz nicht macht, sind Volltextsuchen-Features wie Stemming  um alle Wörter auf Ihren Wortstamm zu reduzieren. Hier könnte man die Server Side Extensions von QlikView und Qlik Sense nutzen, und die Wörter noch durch ein Python Skript für Stemming laufen lassen.

Die Wordcloud Darstellung selbst kommt mit dem Qlik Sense Visualization Bundle. Bitte auf die Sortierung und die Design|Orientation achten.

Qlik Sense Word Cloud nach Häufigkeit sortieren
Word Cloud nach Häufigkeit sortieren


Qlik Sense Word Cloud Orientations
Wordcloud Orientations auf 3


Als weiterführendes Thema kann man Sentiment Analyse betreiben. Viele Kunden haben automatisch die Qlik Sense WebConnectors lizensiert. Dort gibt es zwei Konnectoren die hier interessant sein können. Bei Gelegenheit werde ich dazu einen eigenen Blogpost schreiben.


Das komplette Beispiel zum Download findet sich hier
heldendaten GmbH,2020